Zirkusprojekt „Haidewitzka“ (2012/13)

Vom 17. bis 23. März war der Zirkus Gerd Sperlich an der Gemeinschaftsgrundschule am Haidekamp zu Gast und hat auf dem Schulgelände sein Zelt aufgeschlagen. Unter Anleitung der Zirkusfamilie Sperlich, Lehrern und Eltern wurden in dieser Woche aus unseren 200 Schülern echte Artisten.Ihr frisch erworbenes Können stellten sie in Vorstellungen unter Beweis.

Das große Zirkuszelt wurde mit Hilfe der Eltern aufgebaut. Das war eine spannende Sache. Viele Helfer haben kräftig mit angefasst und so stand das Zelt in gut 2 Stunden. So entstand auf unserem Schulhof eine kleine Zirkuswelt mit Festzelt, Wohnwagen und Tierzelt.

Am Montagmorgen war es endlich soweit. Nachdem die Zirkusfamilie Sperlich, die Lehrer der Haidekampschule sowie einige Eltern als Artisten in der Manege den Kindern einen kleinen Einblick in die bevorstehende Zirkuswoche gegeben hatten, konnten unsere Kinder sich wünschen, welcher Artistengruppe sie angehören wollten. Zur Auswahl standen folgende Gruppen: Schwarzlicht, Feuer und Fakir, Pony- und Ziegendressur, Akrobatik, Clownerie, Seiltanz und Zauberei.

Ab dem nächsten Morgen begann das Training für alle Kinder. Aufgeteilt in zwei Gruppen wurden sie innerhalb ihrer Artistengruppe von den Zirkusleuten trainiert. Das Training endete mit der Generalprobe am Donnerstagvormittag. Es wurden der Ablauf im Zelt geprobt sowie letzte Feinheiten abgesprochen. Abends war dann endlich die erste Vorstellung für Eltern, Lehrer und Freunde angesetzt. Am Freitagvormittag gab es eine Vorstellung für Schulen und Kindergärten, am Abend die Vorstellung für Eltern, Lehrer und Freunde. Die Zirkuswoche endete mit einer letzten Vorstellung am Samstagvormittag, bei der Eltern, Lehrer und Freunde ein letztes Mal die Chance hatten, die kleinen Artisten zu bewundern.

Vor Beginn einer jeden Vorstellung drängten die Zuschauer in das Zeltinnere. Eine freudige Aufgeregtheit begleitete die letzten Vorbereitungen. Die Scheinwerfer gingen an und es hieß:

"Manege frei für den Zirkus Haidewitzka“

Nacheinander zeigten die Kinder nicht nur das, was sie in den wenigen Tagen eingeübt hatten, sondern auch was bislang an verborgenen Talenten in ihnen geschlummert hatte.

Informationen zum Projekt finden Sie auch hier.